Ästhetische und allgemeine Zahnmedizin

Oralchirurgie

 

Entfernung der Weisheitszähne; wenn Entzündungen/Beschwerden bestehen oder drohen; wenn die Entfernung kieferorthopädisch notwendig ist. In den seltensten Fällen sind die Weisheitszähne gut von der Zahnbürste zu erreichen, darum werden Sie schnell kariös oder bekommen Parodontitis. Häufig geht noch Mundgeruch einher. Ein Zahnstatus ohne Weisheitszähne ist generell leichter zu pflegen und macht weniger Probleme. Zum Erhalt der Weisheitszähne raten wir, wenn die Funktion und Pflegbarkeit gewährleistet ist. 

Wurzelspitzenresektion (WSR); wenn wurzelbehandelte Zähne durch zystische oder granulomatöse akute oder chronische Entzündungszeichen beherdet sind, jedoch erhalten werden sollen, wird die Wurzelspitze mit der Entzündung entfernt und der Wurzelkanal retrograd (von hinten) verschlossen.

Knochenaugmentation, Sinuslift; wenn vor oder während einer Implantation der Kieferknochen mit eigenem Knochen (Transplantation) oder Knochenersatzmaterial (z.B. Bio-Oss) aufgebaut werden muss. Im Fall eines Sinuslifts wird der Kieferknochen im Seitenzahnbereich des Oberkiefers durch Anhebung (Augmentation) des Bodens der Kieferhöhle (Sinus) aufgebaut.

Parodontalchirurgische Eingriffe; wenn bei Parodontitis unterstützend das Zahnfleisch eröffnet werden muss, um entzündliches Gewebe und Beläge (Zahnstein) unter Sicht zu entfernen (offene Kürettage) oder um Zahnfleischtaschen zu eliminieren.

Ästhetische Gingivalchirurgie; wenn Zahnfleisch teilweise oder generalisiert verloren gegangen ist und Zähne (Zahnhälse) verlängert erscheinen (z.B. durch Putztraumen), kann es durch mikrochirurgische Korrekturen repositioniert oder durch ein Bindegewebstransplantat wieder vermehrt werden.

LEISTUNGEN